Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | AnmeldenRSS Feed  |   | 

Anabel Balkenhol – auf den Spuren ihres Vaters zu Olympia

| Portraits und Interviews unserer Reiter | 10. August 2012   (Veröffentlicht: 21. April 2012)

 
Reiten Olympia 2012 in London

Manch einer erinnert sich  vielleicht noch an die Olympischen Spiele 1992 in Barcelona. Damals als Nicole Uphoff und Rembrandt Gold im Einzel holte, war Deutschland auch Mannschafts-Gold nicht zu nehmen. Maßgeblichen Anteil daran hatte auch Klaus Balkenhol, der durch feinstes Reiten ebenso wie durch seine Polizeiuniform auffiel. Unter dem Sattel hatte er den feschen Fuchs Goldstern, der seines Zeichens Polizeipferd gewesen war bevor die Karriere im großen Viereck begann. Bronze im Einzel hieß es am Ende für die beiden…

Balkenhol – ein großer Name im Dressursport also. Bis heute. Denn Klaus Balkenhol ist Ausbilder mehrerer Spitzenreiter, trainierte Jahrelang die US-Dressurreiter und setzt sich immer wieder engagiert für pferdgerechtes Reiten im Sport ein.

Balkenhol – das ist aber längst nicht mehr nur Klaus. Seine Tochter Anabel ist längst in die Fußstapfen des Vaters getreten. Spätestens bei den Weltreiterspielen 2010n in Kentucky sollte dies auffallen. Damals zeigte Anabel Balkenhol mit ihrem jungen Fuchswallach Dablino feine Runden und bewies vor allem – bei aller Unsicherheit des Newcomers – ein gutes Händchen für ihr Pferd.

Dablino ist hochbegabt, dabei sehr sensibel und auch ein wenig ängstlich.

Anabel Balkenhol

Anabel Balkenhol – © Sjoert Pegge

So beschreibt die 40-jährige Spitzenreiterin ihren Partner im Viereck. Seit über sechs Jahren reitet sie Dablino jetzt, zunächst in Nachwuchspferdeprüfungen, dann im Großen Sport. In Kentucky reichte es zu Bronze mit der Mannschaft. Der Grand Prix Special war eine echte Spitzenleistung der beiden.

Es war immer schon für uns klar, dass er ein ganz besonderes Pferd ist, mit einem echten Riesenpotential, aber wie das mit Genies so ist, mussten wir erst sein Vertrauen gewinnen.

Dies ist Anabel mittlerweile sicherlich bestens gelungen – und der heute 12-jährige vertraut seiner Reiterin voll und ganz. Leider jedoch konnte er seit einem knappen Jahr keine Spitzenleistungen im Parcours mehr zeigen. Beim CHIO in Aachen 2011 verletzte sich Dablino. Die Europameisterschaften standen so nicht mehr zur Debatte. Danach musste Anabel Balkenhol eine Verletzung auskurieren, sodass erst nun zur Grünen Saison 2012 die ersten Turniere geplant werden. Doch mit diesen soll es pfeilgerade Richtung Olympia gehen. Denn diesen Wunsch, an der Stelle zu stehen, wo auch ihr Vater stand, den würde sich Anabel nur zu gerne erfüllen.

Das größte Vorbild ist für mich mein Vater. Er ist immer seinen Weg gegangen und hatte dabei vor allem das Wohl seiner Pferde im Sinn.

Auch auf das Treffen mit Reitern mehrerer Disziplinen und Nationen würde sich Anabel bei ihrem Traum „Olympia“ freuen. Schon bei den Weltmeisterschaften in Kentucky war es dieses Zusammenspiel, der „Team Spirit“ bei den Deutschen, welche sie am meisten begeisterten.

Doch bis London 2012 ist der Weg noch hart und schwierig. Zunächst müssen Richter und Bundestrainer wieder von den Qualitäten des Paares überzeugt werden. Dann müssen alle Qualifikationen unverletzt überstanden werden. Hier drohten Anabel und Dablino schließlich schon öfter zu scheitern – 2010 musste Anabel wegen einer schweren OP lange pausieren.

Ich wünsche mir vor allem Gesundheit für meine Lieben- Zwei und Vierbeiner und natürlich auch für mich,

meinte Anabel vor einiger Zeit.

Das wünscht ihr wohl jeder – und dass sie ihren Olympia-Traum wirklich verwirklichen kann und zu den drei Team-Reitern gehört, wenn dies auch noch so schwierig erscheinen mag.
Newcomerin Kristina Sprehe und „Altmeisterin“ Isabell Werth stehen wohl ganz oben auf der derzeitigen Nominierungs-Liste – doch danach ist alles offen. Anabel Balkenhol, Helen Langehanenberg, Matthias Rath – sie alle haben eine Chance, doch zwei werden nur zusehen können. Ein hartes Reglement, welches den Mannschafts-Dressur-Wettkämpfen mit der Dreierregelung auferlegt wurde…

Ich habe mir natürlich immer gewünscht, ähnliche Erfolge  wie mein Vater auch irgendwann mal zu erlangen.

Unter Druck habe sie sich damit schon so manches Mal gesetzt, gibt Anabel zu. Doch immer wieder hatte sie bemerkt, dass vor allem hartes und konzentriertes Training zum Erfolg führen. Trotzdem soll Dablino „Pferd bleiben dürfen“. Er geht auf die Weide und genießt bei Balkenhols seine freie Zeit.

Vielleicht auch bald schon mit ein paar Extramöhren für ein tolles Abschneiden bei Olympia….

VN:F [1.9.22_1171]

Wie gefällt Dir der Beitrag?

Bewertung: 10.0/10 ( 47 Stimmen abgegeben)



Verwandte Artikel:


3 Kommentare zu “Anabel Balkenhol – auf den Spuren ihres Vaters zu Olympia”

  1. am

    Eines meiner Interviews mit vielen Hintergründen zu Anabel findet Ihr auch auf horseweb.de. Das Gespräch ist aus dem vergangenen Jahr

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  2. am

    Anabel wurde auf der “Zielgeraden” für die Nominierung für das Team noch von Dorothee Schneider und Diva Royal überholt. Dorothee zeigte in Aachen wahrlich grandiose Leistungen und einen Aufstieg, den ihr wohl die wenigsten Beobachter zugetraut hätten. Doch auch für Anabel heißt es “Auf nach London!”, denn sie ist Einzelstarterin.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +1 (von 1 Stimme)
  3. am

    Daran hatte wohl kaum einer geglaubt, aber nach dem Ausfall von Matthias Rath und Totilas für die Olympischen Spiele rückt höchstwahrscheinlich Anabel ins Dreierteam, welches Deutschland in der Mannschaftswertung vertritt – dank vieler wahrlich gelungener und kämpferischer Leistungen der letzten Wochen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +2 (von 2 Stimmen)

Einen Kommentar verfassen

Blog Bewertungen

Durchschnittliche Blogbewertung:

9.5