Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | AnmeldenRSS Feed  |   | 

Buchtipp: „Michael Jung – Vielseitig zum Doppelgold“

| Test & Bewertung | 20. Juni 2015   (Veröffentlicht: 21. September 2013)

 
Michael Jung - Vielseitig zum Doppelgold

Der will-reiten.de Buchtipp

Wenn man auf die Fülle an Biografien aus anderen Sportarten blickt, dann steht die Reitsport-Welt immer noch hintenan. Wenn man in dieser allerdings ein echter Star ist, dann wird auch früher oder später ein Buch über einen verfasst – so geschehen etwa bei Ludger Beerbaum, Meredith Michaels-Beerbaum oder Nicole Uphoff.

Jüngst war es unser „Gold Michi“ Michael Jung, der die Ehre hatte, seine Lebensgeschichte gedruckt in den Händen zu halten. Mit gerade mal 30 Jahren eine echte Leistung. Aber seine Leistung – Weltmeister, Europameister und Olympiasieger – konnte bisher auch keiner erreichen. Insofern „Hut ab“ vor der Leistung und Gratulation zum Buch!

 

 

Einführung in das Buch

Michael Jung - Vielseitig zum Doppelgold

Michael Jung – Vielseitig zum Doppelgold 

bei Amazon kaufen

Mit Thomas Borgmann konnte ein namhafter Reitsport Journalist für das Buch „Michael Jung – Vielseitig zum Doppelgold“ gewonnen werden. Man bemerkt sofort, dass dieser Mann sein Handwerk versteht – und auch immer dicht dran sein konnte an Michael.

Die ersten Seiten des im Müller-Rüschlikon erschienenen, 192 Seiten starken Buches wurden unter dem Titel „Olympisches Tagebuch“ gestellt. Noch einmal lässt Thomas Borgmann die Zeit in London 2012 und damit des Doppelolympiasieges (just an Michis 30. Geburtstag) Revue passieren. Erinnerungen werden wach, wie es damals war, und man erfährt auch so manche Anekdote beim Blick hinter die Kulissen. Wie lief es beispielsweise vor dem ersten Start in London ab? Und wie wurde nach dem Doppelsieg gefeiert?

Das Buch ist mit unzähligen Bildern bestückt. Vorherrschend stammen sie der erstklassigen Pferdesport-Fotografin Julia Rau, eine echte Könnerin ihres Fachs. Aber auch einige „Schmankerl“ aus dem jungschen Familienalbum sind dabei – vor allem findet man diese im Kapitel „Wie alles begann“.

Wie ist der kleine Michael zum Reiten gekommen? Die Frage lässt sich laut Thomas Borgmann leicht beantworten, wuchs Michi doch mit Pferden auf dem elterlichen Hof auf – und zeigte schon früh sein Naturtalent, ein ganz Großer zu werden! Anschaulich erzählt Borgmann hier, wie der Alltag in der Familie Jung ablief – und wie es dort immer nur um Pferde ging. Da war Michi froh, als er die Schule endlich mit der Mittleren Reife beenden und nur noch reiten konnte… Doch gab es auch Schwierigkeiten zwischen dem jungen Bereiter am elterlichen Hof und der Warendorfer FN – wer mehr erfahren will, sollte sich das Buch unbedingt zulegen…

Im dritten Kapitel vergisst Borgmann auch nicht ein Tier zu ehren, das mindestens ebenso wichtig ist, wie Michael selbst: Sam, den Baden-württemberger Wallach, den der Reiter bei all seinen großen Siegen unter dem Sattel hatte. Für 8.000 Euro wurde das nicht gerade schöne Pferd einmal verkauft, weiß Borgmann zu berichten. Jetzt ist Sam Millionen wert. Eine „Aschenputtel“ Geschichte, wie sie im Reitsport sicher nicht zum ersten Mal vorgekommen ist. Ausgiebig geht Borgmann hier auch auf das juristische Tauziehen um Sam ein, das nach der Weltmeisterschaft in Kentucky die Gemüter bewegte.

 

Hausarbeit zur Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister

Ein echtes „Schmankerl“ und vielleicht Highlight des Buches gibt es in Kapitel 5. Thomas Borgmann hat wahrlich gut daran getan, dieses Kapitel mit Michael Jungs Hausarbeit zur Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister (aus dem Jahr 2008) zu bestücken. „Die Grundausbildung eines Vielseitigkeitspferdes bis zur Klasse M (CIC***) sowie die speziellen Vorbereitungen zum Wettkampf“ war der Titel der Arbeit. Alle Fans von Michael, aber auch alle sonstigen Reitsportinteressierten werden an dieser Arbeit sicherlich Gefallen finden (Auch wenn Michi im Sattel größeres Talent an den Tag legt, als bei der wissenschaftlichen Arbeit, ist sie eine interessante Ausarbeitung). Man sollte diese fast 20 Seiten auf keinen Fall überlesen!

Wie werden die Pferde von Michael Jung trainiert? Eine weitere Frage des Buches in den folgenden Kapiteln. Wie kann man im Reitsport ganz nach oben kommen? Welche Gönner und Sponsoren braucht es dazu? Wie trainiert Michael Jung seine internationalen Schüler? Zudem wirft Borgmann hier einen Blick auf die zurückliegenden großen Turniere – neben Kentucky und London.

Wenn das Buch schon dem Ende zugeht, darf man noch einen Blick auf Michael Jungs ehemalige und aktuelle Pferde werfen. Auch ein Halunke ist hier dabei, der Neunjährige, den Michael bei der Europameisterschaft in Malmö in diesem Jahr eingesetzt hat – und mit dem er dort zum Sieg geritten ist. Angesichts dieser Leistung kommt er im Buch ein wenig stiefmütterlich weg. Aber man konnte einfach noch nicht ahnen, dass er zu ebensolchen Leistungen fähig ist wie Sam.

Im neunten Kapitel befasst sich Thomas Borgmann mit der Entwicklung der Vielseitigkeitsreiterei bis zum heutigen Tag. Hochinteressant ist dies für alle Reitsportfreunde – und man erfährt einige neue Fakten. Oder hätte jemand gewusst, dass der erste „Chicken Way“ (einfachere Alternative im Gelände) erst 1972 auf einer Strecke angeboten wurde?!

 

Fazit

Mit Michaels „Galopp in die Zukunft“ endet das Buch. Insgesamt ist es ein sehr interessantes, flott und abwechslungsreich geschriebenes Werk. „Michael Jung – Vielseitig zum Doppelgold“ ist die richtige Lektüre, wenn man am Wochenende entspannen und sich die Erfolgsgeschichte eines Reiters vor Augen führen möchte. Dabei hat das Werk durchaus Anspruch und man bemerkt an seinem Lesefluss stets den Profi als Autor.

Was man sich noch gewünscht hätte, ist ein etwas tieferer Einblick in Michaels Reiten und Pferdeausbildung. Darauf wird zwar im Kapitel „Aus dem Nähkästchen“ eingegangen, aber es hätte noch ausführlicher sein können. Dies wurde beispielsweise in der Meredith Michaels-Beerbaum Biographie besser gelöst.

Aber: Ein klasse Buch für Michael Jung Fans und auch für alle anderen sehr empfehlenswert. Einmal mehr kommt hier Qualität aus dem Müller Rüschlikon Verlag, der sich unter anderem auf den Reitsport spezialisiert hat. Gerade, da Michi Jung bei den Europameisterschaften 2013 in Herning erneut bewiesen hat, dass er der Beste ist und auch mit „Zweitpferd“ Halunke zum Sieg reiten kann, sollte das Buch nochmal ein paar Leser mehr finden!

Michael Jung – Vielseitig zum Doppelgold“ ist eine lesenswerte Biografie für alles Fans von Michi Jung, aber auch Menschen, welche die Vielseitigkeit einfach mal anhand einer Person besser kennenlernen möchten.

 

Bezugsquelle

VN:F [1.9.22_1171]

Wie gefällt Dir der Beitrag?

Bewertung: 10.0/10 ( 17 Stimmen abgegeben)



Verwandte Artikel:


 

3702 Ansichten, 2 heute

  

Einen Kommentar verfassen

Blog Bewertungen

Durchschnittliche Blogbewertung:

9.5