Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | AnmeldenRSS Feed  |   | 

Fortgeschrittene Reiter

| Allgemein | 1. Dezember 2016

Pferdestall

Wer schon lange Zeit reitet, der hat irgendwann den Wunsch nach einem eigenen Pferd. Doch die wenigsten Menschen haben die Gelegenheit, das Tier einfach „vor dem Haus“ zu halten oder besitzen gar einen eigenen Bauernhof oder Reitstall. Somit muss eine Unterkunft fürs Pferd gefunden werden. Doch wo kann man sein Pferd tatsächlich ohne Bedenken einstellen? Wo findet man genau die Möglichkeiten, die man sucht?

Da jeder Pferdebesitzer sich etwas anderes wünscht, müssen solche Fragen auch individuell beantwortet werden. Doch einige Fragen sollte man sich immer stellen (Checkliste).

Weiterlesen ›

1730 Ansichten, 7 heute

| Allgemein | 3. März 2016

reitbeteiligung-pferd_teilen

Von einer Reitbeteiligung spricht man, wenn der Besitzer eines Pferdes einer weiteren Person ermöglicht, sein Pferd regelmäßig zu reiten. Dadurch haben viele ambitionierte Reiter, die kein eigenes Pferd halten können oder wollen die Möglichkeit, langfristig ein Pferd zu reiten. Die Reitbeteiligung beinhaltet dabei meist auch die Pflege und Fürsorge für das Pferd, also Koppel abmisten und dafür sorgen zu tragen, dass das Pferd ausreichend bewegt wird.

Reitbeteiligungen werden auf Privatpferden angeboten, nicht aber auf Schulpferden. Abhängig vom Standort des Pferdes sind meist auch die Angebote in den jeweiligen Reitställen nutzbar, so dass der Reiter auch an den Unterrichtsstunden teilnehmen kann und bei Bedarf die Reithalle oder den Aussenplätze nutzen kann. Allerdings setzt dies die Verfügbarkeit voraus: Viele Reitsälle mit Reitunterricht haben feste Uhrzeiten, an denen die Privatreiter die Halle nutzen können.

Weiterlesen ›

1886 Ansichten, 0 heute

| Bekleidung | 3. März 2016

Turnierreithose White Prime

Reitbekleidung – worauf ist zu achten, welche Ausrüstung benötige ich?

Wie jede andere Sportart auch stellt das Reiten einige Anforderungen an die Ausrüstung. Die richtige Reitbekleidung gibt dem Reiter nicht nur ein komfortables Gefühl, sondern ist vor allem für die Sicherheit unverzichtbar. Die ideale Ausrüstung lässt dem Reiter viel Bewegungsfreiheit und verfügt dennoch über eine exakte Passform, die besonders im Bereich der Innenschenkel vor schmerzhaftem Wundreiben schützt. Außerdem sollte Reitbekleidung sich durch einfache Kombinationsmöglichkeiten an jede Wetterlage und Außentemperatur anpassen lassen sowie Unfallquellen minimieren und die Folge von Stürzen mildern.

Weiterlesen ›

4380 Ansichten, 6 heute

| Bekleidung | 3. März 2016

Meredith Michaels-Beerbaum

Reitturniere haben ein besonderes Flair, das spürt jeder, der einmal als Zuschauer auf einem Turnier war, selbst eines geritten ist oder auch nur Spaziergänger oder Radfahrer, die auf dem Turnier eine kurze Rast gemacht haben.

Ausschlaggebend dafür, dass dort Pferde und Reiter schick und adrett aussehen, ist die Turnierkleidung der Reiters mit seiner Turnierausstattung. Doch wie sieht diese aus, was braucht der Reiter und was das Pferd?

Weiterlesen ›

4307 Ansichten, 4 heute

| Reiten lernen | 3. März 2016

Reitstall

Viele Eltern kennen dieses Phänomen: Es geht mit einigen Pferdepostern an der Wand und „Wendy“ lesen los. Doch schon bald ist die Tochter in Pferde verliebt – und möchte selbst reiten lernen. Doch damit beginnt oft auch die Unsicherheit: Wo findet man einen wirklich guten Reitstall? Auf welche Kriterien sollte man achten? Wo ist man als Reitschüler wirklich gut aufgehoben?

Eine Non-Plus-Ultra-Checkliste für die Reitstall-Suche gibt es sicherlich nicht, da viele individuelle Komponenten mit hineinspielen, aber einige Anhaltspunkte helfen Eltern wie angehenden Reitschülern weiter.

Weiterlesen ›

1673 Ansichten, 7 heute

| Reiten lernen | 20. Juni 2015

Kinder Reiten

Teil 6 – Reitausbildung für Kinder | Uta Gräfs Tipps zur Kinderreitausbildung

Wer kennt nicht Uta Gräf, eine unserer besten deutschen Dressurreiterinnen, aber auch eine der sympathischsten Personen im Reitsport, die regelmäßig im Fachpublikum für Begeisterungsstürme sorgt? Spätestens seit ihrem Buch „Feines Reiten auf motivierten Pferden“ ist Uta Gräf einem breiten Publikum auch als Fachfrau in Sachen Pferde- und Reiterausbildung (mit Spaß und Motivation) ein Begriff. Viele Jahre trainierte Uta Gräf auch Ponyreiter bis hin zu ihrem Auftritt bei den Europameisterschaften. Erfahrungen in der Reitausbildung von Kindern sind also mehr als gegeben.

Wer wäre also besser geeignet, um einige Tipps zur fundierten Kinderreitausbildung beizutragen? Ich freue mich, dass Uta Gräf bereit war, ihre Erfahrungen mit Kindern einzubringen. So kann diese Artikelreihe mit den besten Tipps einer Top-Reiterin schließen – besonders wichtig für Uta Gräf: Spaß und Sicherheit!

Weiterlesen ›

4758 Ansichten, 0 heute

| Pferde Gesundheit | 20. Juni 2015

Pferd und Hund

Wenn man sich einen Vierbeiner zulegt, sollte man sich in jedem Fall darüber im Klaren sein, dass Versicherungen für das Tier sinnvoll sind. Gerade im Falle von Pferden sollte auf eine sogenannte Tierhalter-Haftpflichtversicherung nicht verzichtet werden – denn sie schützt den Halter vor möglichen hohen Kosten, die bis hin zum finanziellen Ruin führen können. Darüber hinaus gibt es hilfreiche und auch sinnvolle Versicherungen für Pferdehalter, die ich in einem kleinen Überblick aufzeigen möchte.

Weiterlesen ›

2644 Ansichten, 0 heute

| Test & Bewertung | 7. September 2013

Uta Gräf

„Schlammkruste abkratzen und (Grand Prix) reiten“

Dies ist der Untertitel des ersten Buches der Dressur-B-Kaderreiterin Uta Gräf. Provokativ mutet er für die einen an, andere sehen in dieser Aussage eine wahre Wohltat für den Dressurzirkus.

Dieses Buch wird bewegen – so viel ist sicher. Und schon jetzt, wenige Wochen nach Verkaufsbeginn, sprechen die Zahlen für sich: Das Werk kann sich in Sachen Pferdeliteratur ganz oben in den Verkaufslisten behaupten. Überhaupt hat es das Zeug zu einem Ratgeber-Klassiker.

Weiterlesen ›

4668 Ansichten, 4 heute

| Disziplinen | 29. Juli 2013

Wanderreiten

Wanderreiten – Spaß und frische Luft für Ross und Reiter

Wenn die warme Jahreszeit beginnt, gibt es nichts schöneres, als die Zeit mit dem Pferd draußen in der Natur zu verbringen. Selbst die Top-Stars des Westernreitens wie der Deutsche Nico Hörmann wissen, dass Ausreiten ein wichtiger Ausgleich zum Turniersport ist: „Ich halte es für wichtig, dass Pferde die Möglichkeit haben, raus zu kommen. Ritte durch die Natur können helfen, Pferde ausgeglichener und zufriedener zu machen.“

Wenn der ganz normale Ausritt schon viel Spaß mit dem Pferd an der frischen Luft bedeutet, dann kann man sich für die sommerlichen Urlaubstage auch mal ein größeres Projekt vornehmen: Wandern zu Pferde. Ob in Deutschland oder auch in ganz Europa, Möglichkeiten für schöne Reitwanderungen gibt es viele. Wichtig sind eine gelungene Vorbereitung und Planung sowie keine Scheu vor schlechtem Wetter. Tipps wie der Wanderritt gelingt und welche Möglichkeiten es gibt, finden Sie hier.

Weiterlesen ›

2344 Ansichten, 2 heute

| Disziplinen | 29. Juli 2013

Wanderreiten

In Teil 1 unserer Wanderreiten-Reihe haben wir uns mit den Anforderungen und der Organisation von Wanderritten beschäftigt. Elementar ist, dass Reiter und Pferd in einem guten Fitnesszustand sein sollten und zuvor eine gewisse Erfahrung in längeren Ausritten haben sollten. Auch hängt der Erfolg und Spaß an einem Wanderritt maßgeblich von einer guten und lückenlosen Planung im Vorfeld ab.

Eine wichtige Erkenntnis ist, dass die Organisation im Vorfeld eines Wanderritts sehr zeitaufwändig und vor allem sehr mühselig ist. Dass dies nicht immer so sein muss und vor allem, wie die Ausrüstung für einen Wanderritt zusammengestellt werden sollte ist Inhalt des zweiten Teils.

Weiterlesen ›

2631 Ansichten, 1 heute

| Reiten lernen | 12. Februar 2013

Schenkelweichen

Eine Lektion, die einem Reitschüler während des Erlernens der Bahnfiguren begegnet, ist das Schenkelweichen. Sie ist eine der anspruchsvolleren Bahnfiguren, die dann erlernt wird, wenn schon eine gewisse Erfahrung bei Reiter und Pferd besteht.

Beim Schenkelweichen bewegt sich ein Pferd auf zwei Hufschlägen. Die inneren Hufe treten gleichmäßig vor und über die äußeren Hufe. Man beginnt das Schenkelweichen damit, dass das Pferd in einem Winkel von maximal 45° mit dem Kopf an die Bande hin gestellt wird. Dies geschieht an der langen Seite der Bahn. Die Stellung muss leicht zum seitwärts treibenden, inneren Schenkel zeigen.

Nach dem Kommando “An der nächsten langen Seite ob dem Schenkel weichen lassen” des Reitlehrers funktioniert die Lektion dann so:

Weiterlesen ›

9744 Ansichten, 3 heute

| Reiten lernen | 9. Februar 2013

Longieren

Zum richtigen Longieren gehört auch der richtige Aufbau einer Longierstunde. Longieren bedeutet Gymnastik für das Pferd und sollte für jedes Pferd zum regelmäßigen Training gehören. Die regelmäßige Bewegung des Pferdes an der Longe sorgt dafür, dass es besser ausgebildet wird, mehr Kondition hat und beim Reiten mehr Losgelassenheit zeigt.

Aber wie genau baut man die Longierstunde fürs Pferd am besten auf?

Zunächst sollten etwa 10 Minuten Schritt auf dem Programm stehen.
Dabei kann man wählen, ob es – ohne Ausbindezügel, denn hier geht es vor allem um die Losgelassenheit – an der Longe im Kreis herum geht oder ob man sich entscheidet, dass man das Pferd am Halfter oder der eingerollten Longe direkt herumführt.

Weiterlesen ›

3009 Ansichten, 0 heute

1 von 21 2

Blog Bewertungen

Durchschnittliche Blogbewertung:

9.5