Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | AnmeldenRSS Feed  |   | 

Dressur

| Reiten - Olympia 2012 in London | 1. Dezember 2016

Reiten Olympia 2012 in London

28.07.2012 – Die Dressur der Vielseitigkeit – erster Tag

11:32 Uhr: Der Ritt von Peter Thomsen ist vorüber, ich habe ihn gespannt verfolgt. Der erste deutsche Reiter bei diesen Olympischen Spielen! Was für ein Gefühl muss es sein, in diesem Stadion zu reiten. Barny wurde durch die Atmosphäre leider nach einem durchaus guten Beginn immer angespannter, kickte gegen Ende hin aus – Peter muss froh gewesen sein, seinen Ritt noch so zu Ende gebracht zu haben. 58,5 Minuspunkte bekam er – momentan der dritte Platz. Man hat schon bessere Leistungen von Peter und Barny gesehen, auch wenn sie nie die Dressurhelden waren. Aber ihre Stärken liegen ohnehin im Cross und Springen – und jedes Team hat ja auch drei Streichergebnisse. Mal sehen, wie es weitergeht – heute reiten noch Dirk Schrade um 13:46 Uhr unserer Zeit und Ingrid Klimke  um 16:56 Uhr – gerade von Letzteren erwarte ich ein super Ergebnis.

Die kompletten Reitsportveranstaltungen könnt ihr übrigens auf eurovisionsports.tv verfolgen. ZDF und ARD bringen jeweils nur Ausschnitte.

Weiterlesen ›

5826 Ansichten, 0 heute

| Portraits und Interviews unserer Reiter | 1. Dezember 2016

Reiten Olympia 2012 in London

Die Berichterstattung von will-reiten.de finde ich sehr gut. Sie ist so schön „nah dran“ und für viele Interessierte eine gute Möglichkeit mehr Informationen zu bekommen.

so urteilt Ingrid Klimke begeistert, als sie einen Blick auf unser Portal will-reiten.de geworfen hat. Nicht nur der Artikel über ihren Sieg in Wiesbaden interessiert sie, gerne stöbert sie auch noch weiter.

Bodenständig ist Ingrid Klimke bei all ihren Erfolgen geblieben. Sie möchte nah dran sein an den Reitsport-Interessierten, an ihren Fans – und das ist es wohl auch, was sie so beliebt macht. So berichtete sie beim Pfingstturnier in Wiesbaden in diesem Jahr beispielsweise, dass sie gar nicht gerne in einem Hotelbett übernachtet – um einiges lieber ist ihr da der große, geräumige Pferdetransporter, der gleich in der Nähe der mobilen Pferdeboxen untergebracht ist.

Weiterlesen ›

7632 Ansichten, 1 heute

| Messe, Veranstaltungen & Turniere | 1. Dezember 2016

balve-logo-deutsche-meisterschaften-2012-reiten

Man kann durchaus sagen, dass bei den Deutschen Meisterschaften in Balve einmal nicht die Springreiter, sondern die Dressur im Mittelpunkt stand. Denn für diese war Balve als offizielle Qualifikation für die Olympischen Spiele (neben dem CHIO in Aachen, nach dem nominiert wird) ausgeschrieben.

Dementsprechend war in Balve auch alles am Start, was Rang und Namen hatte. Viele Reiter hatten auf die vorangehenden Turniere wie Wiesbaden, München oder Hamburg verzichtet, um ihren Fokus ganz auf Balve zu legen.

Weiterlesen ›

2164 Ansichten, 0 heute

| Portraits und Interviews unserer Reiter | 1. Dezember 2016

Reiten Olympia 2012 in London

Helen Langehanenberg – lange Zeit war dieser Name vor allen Dingen deshalb bekannt, weil die junge Ausbilderin Dressurpferde auf höchstem Niveau bei den Bundeschampionaten präsentierte. Als Seriensiegerin wurde sie dort tituliert – ob Reitpferdeprüfung, Dressur oder Ponys, oft genug hatte Helen die Nase vorn oder war platziert.

Fürst Khevenhüller, Silberaster oder Responsible – das waren Pferde, welche mit Helens Namen verbunden sind. Mit der Rappstute Responsible konnte die heute 30-jährige junge Reiterin erstmals 2008 in den Championatskader vordringen. „Resi“, wie Helen die Stute liebevoll nennt, gab immer alles für ihre Reiterin.

Sie gibt immer 150% und ich kann mich einfach auf sie verlassen! Sie ist immer sehr lektionssicher und bringt jeden Tag wieder aufs Neue Freude am Reiten!

Mittlerweile hat Helen Langenhanenberg ihre „Resi“ in den wohlverdienten Ruhestand und damit in die Zucht verabschiedet. Resi soll ihre Dressurgene weitergeben – vielleicht ja um ein neues Spitzenpfed für Helen in einigen Jahren zu züchten.

Weiterlesen ›

10089 Ansichten, 0 heute

| Portraits und Interviews unserer Reiter | 1. Dezember 2016

Reiten Olympia 2012 in London

Selten wurde der Name eines Reiters so mit einem Pferd in Verbindung gebracht. Ja, vielleicht niemals stand er so hinter dem Namen des Pferdes zurück. Denn manch ein Pferdefreund wird doch erst einmal nachdenken müssen, wie denn nun der neue Reiter von Totilas heißt, auch wenn dieser ihn schon seit etwa 1 ½ Jahren unter dem Sattel hat.

Totilas dagegen, er ist ein Held. Dabei ist er ein Pferd, ein KWPN-Hengst von Gribaldi, nunmehr 12 Jahre alt. Für Furore sorgte er schon vor drei Jahren als neunjähriger Jungspund mit seinem damaligen Reiter Edward Gal. Mit diesem gelangte er zum dreifachen WM-Triumph 2010 in Kentucky. Kaum jemand hätte zu diesem Zeitpunkt daran gezweifelt, dass Totilas und Edward Gal, das Traumpaar, auch die Top-Favoriten für die Olympischen Spiele in London wären. Wenn, ja wenn nicht alles anders gekommen wäre…

Weiterlesen ›

4412 Ansichten, 0 heute

| Reiten - Olympia 2012 in London | 1. Dezember 2016

Reiten Olympia 2012 in London

Frühling in Deutschland – überall sprießen die Blumen aus dem Boden. Es wird wärmer und wir genießen die Sonnenstrahlen draußen.

Für die deutschen Springreiter, Dressurreiter und Vielseitigkeitsreiter wird es jedoch langsam ernst…

Noch gut vier Monate bis zu den Olympischen Spielen in London von 27. Juli bis 10. August 2012.

Wer zu Olympia möchte, der sollte sich ab jetzt von seiner besten Seite präsentieren

In allen Disziplinen wird schon jetzt beobachtet und gesiebt. Meredith Michaels-Beerbaum ist beispielsweise mit ihrem neunjährigen Nachwuchscrack Bella Donna nach Florida gereist – und zeigt sich dort Woche für Woche hochklassig mit Nullrunden in den schwersten Springen. Viele der anderen deutschen Spitzenreiter bereiten sich auf das Weltcup-Finale vom 18. – 22. April in S´Hertogenbosch vor. Noch einmal in der Halle zeigen, was man kann. Auch hier kann man sich empfehlen.

Auch die Dressurreiter treten zur gleichen Zeit in S´Hertogenbosch an. Hier konnte sich in diesem Jahr vor allem bisher Kristina Sprehe, die Gewinnerin der Meggle Champions Serie in Dortmund gegen stärkste Konkurrenz, präsentieren. Wird es reichen für Olympia?

Weiterlesen ›

1873 Ansichten, 0 heute

| Messe, Veranstaltungen & Turniere | 1. Dezember 2016

Wiesbadener Pfingstturnier 2012

Montag, 28. Mai 2012 – Großer Preis und damit Riders Tour Wertung im Springen, Grand Prix Special in der Dressur, Finale der Youngster Tour – der letzte Turniertag in Wiesbaden geizte wahrlich nicht mit großen Ereignissen.

Pius Schwizer

Pius Schwizer – © Regina Siemianowski

Das schöne Wetter hatte – sehr zur Freude von Reitern wie Zuschauern – das ganze Turnierwochenende gehalten. Ein paar morgendliche Wölkchen waren ab und zu zwar am Himmel zu sehen – mehr aber auch schon nicht.

Finale der Youngster Tour

So waren bereits am späten Vormittag die Ränge schon sehr gut besetzt, als die jungen sieben- und achtjährigen Pferde für ihr Finale in der Youngster Tour antraten.

Weiterlesen ›

4619 Ansichten, 2 heute

| Messe, Veranstaltungen & Turniere | 1. Dezember 2016

Wiesbadener Pfingstturnier 2012

Quer durchs Schlosspark-Gelände zum Sieg – 25. Mai 2012

Ein strahlend-schöner, warmer Samstagmorgen blickte den Zuschauern im Wiesbadener Schlosspark Biebrich entgegen. Gegen Mittag wurde es dann sogar richtig heiß mit Temperaturen um die 25 – 28° C. Doch das machte den vielen begeisterten Vielseitigkeits-Fans nichts aus, die auf die Geländestrecke stürmten, um zuzuschauen, Fotos zu machen, ihre persönlichen Favoriten anzufeuern oder einfach die vorbeigaloppierenden Pferde während eines Spaziergangs durch den Park zu genießen: Es war auf jeden Fall viel los im Gelände!

Die Vielseitigkeit

Diese Unterstützung beflügelte auch Ingrid Klimke, wie diese später verriet. Die Fans, die herrliche Kulisse im Schlosspark, das schöne Wetter – alles perfekt, um endlich die Wachablösung des in den vergangenen drei Jahren siegreichen Welt- und Europameisters im Einzel und Olympiafavoriten Michael Jung zu schaffen.

Weiterlesen ›

4164 Ansichten, 0 heute

| Pferde Gesundheit | 16. Juli 2016

Dressur

Ebenso wie Menschen schwitzen auch Pferde. Oft sieht man es bei Turnieren. Gerade in der Dressur ist den Tieren die Anstrengung im Verlauf einer Prüfung immer wieder anzumerken. Am Anfang ist noch kein weißer Schaum am Hals des Pferdes zu sehen, doch nach und nach entwickelt sich dieser mehr und  mehr – das Pferd schwitzt.

Auch im Springen oder der Vielseitigkeit entstehen solche schaumigen Schweißspuren am Pferd. Dies ist kein Grund zur Besorgnis. Wie der Mensch auch muss das Pferd seine Temperatur regulieren – und dies geschieht durch Schwitzen.

Weiterlesen ›

13719 Ansichten, 0 heute

| Allgemein | 20. Juni 2016

Reitzelt von Aussen

Ein Reitzelt, echt jetzt? Was ich im ersten Moment für einen Scherz gehalten habe, wurde später tatsächlich umgesetzt. In meinem Reitverein hat man vor einiger Zeit nach Lösungen gesucht, um wetterunabhängiger zu sein. Warum man sich schließlich für ein Reitzelt entschieden hat und wie es sich darin reitet ist Inhalt dieses Artikels.

Weiterlesen ›

4412 Ansichten, 0 heute

| Bekleidung | 3. März 2016

Meredith Michaels-Beerbaum

Reitturniere haben ein besonderes Flair, das spürt jeder, der einmal als Zuschauer auf einem Turnier war, selbst eines geritten ist oder auch nur Spaziergänger oder Radfahrer, die auf dem Turnier eine kurze Rast gemacht haben.

Ausschlaggebend dafür, dass dort Pferde und Reiter schick und adrett aussehen, ist die Turnierkleidung der Reiters mit seiner Turnierausstattung. Doch wie sieht diese aus, was braucht der Reiter und was das Pferd?

Weiterlesen ›

4341 Ansichten, 0 heute

| Reithelme | 25. April 2014

Casco Reithelm Champ

Der Reithelm CHAMP von Casco glänzt mit einer idealen Klimaregulierung, die durch seine zehn in Edelstahl gefassten Belüftungsöffnungen erzeugt wird. Die von den Kopfschutz- Spezialisten der Firma CASCO entwickelte und patentierte Monocoque- Ultra™-Bauweise (Sandwichaufbau), ermöglicht für jede Helmzone (Flanken & Mitte) den maximalen Schutz und das bei niedrigem Gewicht und kleiner Form. Das Gewicht beträgt, je nach Größe, sensationelle 450-500 g und ist somit beim Tragen kaum zu spüren. Auch ist das Innenpolster sehr angenehm, so dass keinerlei Druckstellen oder ein unangenehmes Tragegefühl entsteht, sondern ganz im Gegenteil der Helm beim Reiten überhaupt nicht wahrgenommen wird.

Ganz neu beim Reithelm CHAMP ist die ERGOMATIC-Größenanpassung: ein flexibles Band, das sich automatisch der Kopfform anpasst. Der Helm sitzt sofort perfekt. Eine ideale Lösung, wie wir sie von Casco kennen.

Weiterlesen ›

6351 Ansichten, 0 heute

1 von 41 2 3 4

Blog Bewertungen

Durchschnittliche Blogbewertung:

9.5