Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | AnmeldenRSS Feed  |   | 

Nicht nur für Könner: Reiturlaub als willkommene Abwechslung zum Strandurlaub

| Erfahrungsberichte | 1. Dezember 2016   (Veröffentlicht: 12. Mai 2014)

 
Reitstall

Millionen von Menschen machen jedes Jahr Urlaub am Strand, ganz gleich ob am Mittelmeer, an der Nord- und Ostsee oder in der Karibik.

Der ADAC Reise-Monitor 2014, bei dem mehr als 4.000 Personen zu Urlaubszielen, Reisedauer, Budget und Verkehrsmitteln befragt wurden, untermauert diesen Trend. Demzufolge ist der Bade- und Strandurlaub mit 49% die beliebteste Urlaubsform der Deutschen, danach folgen Rundreisen (16%) und Wanderurlaube (13%).

 

Was Reiter wirklich wollen

Doch auch eine andere Ferienart erfreut sich immer größerer Beliebtheit: der Reiturlaub. Der BTE, eines der führenden Unternehmen in der Tourismus-, Freizeit- und Destinationsberatung, hat dieses Thema in einer aktuellen Studie mit dem Titel „Was Reiter wirklich wollen“ (Studienergebnisse auch zum Download) aufgegriffen. Darin wirft Dana Roberts, Diplom-Kauffrau und Consultant beim BTE, einen speziellen Blick auf die Ansprüche von Gästen an das reittouristische Angebot.

Neben der Erkenntnis, dass es in Deutschland ca. 3 Millionen Reiter gibt, davon 1,7 Millionen aktive Reiter und 1,3 Millionen Gelegenheitsreiter, hat sie auch die Zielgruppe der Reiter genauer unter die Lupe genommen. Demnach ist der durchschnittliche Reiter:

  • weiblich
  • zwischen 5 und 70, im Durchschnitt 30 Jahre alt
  • freizeitorientierter Reiter
  • auch außerhalb seines Hobbys sehr aktiv

Des Weiteren hat er/sie…

  • bereits als Kind angefangen zu reiten
  • seinen Stall bzw. Ort, an dem er regelmäßig reitet, in maximal zehn Kilometer Entfernung vom Wohnort
  • schon einmal Reitunterricht genommen und auf einem Schulpferd gesessen

 

Reisedauer und wichtigste Motive für einen Reiturlaub

Interessant ist auch das Reiseverhalten der Deutschen. So haben 50% der befragten Reiter und 19% der befragten Pferdeinteressierten schon einmal einen Reiturlaub gemacht. Dieser dauerte in der Regel vier bis sieben Tage. Zu den wichtigsten Motiven eines Reiturlaubs zählen dabei eine schöne Landschaft (45%), ein gutes Reitwegenetz (33%) und die Qualität des Reitbetriebes (27%).

Auch wenn das Internet eine steigende Bedeutung in punkto Buchung und Informationsgewinnung hat, so sind die Empfehlungen von Freunden und Bekannten noch häufig ausschlaggebend. Meist erfolgt die Buchung dann direkt beim Anbieter.

 

Hoch zu Ross der Freiheit entgegenreiten

Der Trend zum Reiturlaub ist in der Tourismusbranche nicht unentdeckt geblieben. So hat das Reise- und Hotelbuchungsportal Expedia unter dem Motto „Auf die Pferde, fertig, los!“ kürzlich vier der schönsten Reiterreisen zusammengestellt. Dabei werden Reitfreunde auf eine Reise in die Mongolei, nach Island, in die USA sowie nach Costa Rica genommen. Die Wüste von Gobi, die mystische Vulkaninsel, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und das Tropenparadies haben eines gemeinsam: hoch zu Ross lassen sich die Naturspektakel am intensivsten genießen. Abenteuer und ein Gefühl grenzenloser Freiheit sind da vorprogrammiert!

In welchem Land seid Ihr schon reiten gewesen?

VN:F [1.9.22_1171]

Wie gefällt Dir der Beitrag?

Bewertung: 9.5/10 ( 17 Stimmen abgegeben)



Verwandte Artikel:


4273 Ansichten, 2 heute

  

Einen Kommentar verfassen

Blog Bewertungen

Durchschnittliche Blogbewertung:

9.5