Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | AnmeldenRSS Feed  |   | 

Reiten 2012 – Jahresrückblick zweiter Teil

| Allgemein | 29. Juli 2013   (Veröffentlicht: 3. Januar 2013)

 
Reiten Jahresrückblick

Das Reiterjahr 2012  – ein Rückblick | Juli bis Dezember

Weiter geht es mit unserem Jahresrückblick 2012. Nach dem Start in die grüne Saison und vielen überraschenden und leider auch traurigen Momenten steuern wir zielstrebig auf den Jahreshöhepunkt der Reiter zu: Olympia 2012 in London. Neben bekannten Routiniers haben sich in der Vorbereitungszeit viele Newcomer mit Ihren Pferden für Olympia empfohlen. Die Entscheidung fiel in diesem Jahr wahrlich nicht leicht – und brachte auch einige Überraschungen mit sich. Auf gehts in die entscheidende Runde.

 




 

Juli 2012

CHIO Aachen, das Weltfest des Pferdesports, und in diesem Jahr auch der Zeitpunkt der Bekanntgabe der Olympiareiter. Innenminister Friedrich verabschiedete sie alle feierlich im Rahmen der Abschlussfeier. Einige Überraschungen gab es während des Turniers mit Sicherheit noch. In die Vielseitigkeitsmannschaft rutschte neben Jung, Klimke, Auffarth und Schrade noch Peter Thomsen. Man hätte eher mit Ostholts oder Dibowski gerechnet. Konstanz und Olympia-Erfahrung siegten und Thomsen wurde der älteste Olympiateilnehmer Deutschlands mit immerhin 51 Jahren.

In der Dressur reitet sich die bis zu diesem Jahr bei Championaten unbekannte Berufsreiterin Dorothee Schneider ganz nach vorne. Sie schafft es zusammen mit Helen Langehanenberg und Kristina Sprehe (welche die Aachen Siege unter sich aufteilen) ins Olympiateam gemeinsam mit der Stute Diva Royal. Leidtragende war nunmehr Einzelreiterin Anabel Balkenhol.

Meredith Michaels-Beerbaum

Meredith Michaels-Beerbaum

Im Springen läuft es nicht so richtig für Deutschland. Nach Ludger Beerbaum verabschiedete sich auch Marco Kutscher nach einer Totalpleite im Nationenpreis mit Cornet Obolensky aus den olympischen Ringen. Ebenfalls aufgegeben hatte den Kampf um Olympia Carsten-Otto Nagel, dessen Prachtstute Corradina an einer Zahnentzündung zu lange laborieren musste.

Dagegen gibt es Aufsteiger: Philipp Weishaupt, der mit Monte Bellini zunächst hatte die Ersatzbank drücken sollen bei den Spielen, schaffte es in die Mannschaft. Neuer Ersatz: Meredith Michaels-Beerbaum mit der erst neunjährigen Bella Donna. Platz drei im Großen Preis von Aachen, eine sensationelle Leistung, welche die Reiterin selbst von ihrem Pferd nicht erwartet hatte, bereitete ihr den Weg dorthin.

Kurz darauf die Nachricht: Monte Bellini erkrankt, Bella Donna in der Mannschaft. Man trauert mit dem einen (der zum Glück bald wieder genesen ist), freut sich mit der anderen… Glück und Leid liegen so eng beisammen…

Michael Jung

Michael Jung – TOFFI-IMAGES.de

30. Juli 2012: Doppelgold-Michi! Die Olympischen Spiele in London waren erst wenige Tage alt, als Michael Jung allen zeigte, wie man sich das Geburtstagsgeschenk seines Lebens macht. An seinem 30. zwei Mal Olympiasieger im Einzel und mit der Mannschaft zu werden – könnte es etwas Schöneres geben?! Doch ganz Reiterdeutschland ist happy – auch zusammen mit Bronze-Mädel Sandra Auffarth, die ihre Emotionen nicht mehr zurückhalten kann… Wer hätte auch solch eine Leistung von der Perspektivkaderreiterin erwartet? Und mit Ingrid Klimke, Dirk Schrade und Peter Thomsen freute man sich natürlich auch über Mannschaftsgold!

August 2012

Auch unsere Dressur-Mädels jubeln über eine unglaubliche Leistung mit der Mannschaft und die Silbermedaille, die sie ihrem verstorbenen Bundestrainer widmen. Nicht zu schlagen sind allerdings die perfekt auftrumpfenden Briten vor heimischer Kulisse.

Charlotte Dujardin heißt die überzeugende Olympiasiegerin im Einzel. Ein britischer Traum wurde wahr – auch für Laura Bechtolsheimer, die Bronze holte hinter der Niederländerin Adelinde Cornelissen. Leider blieb da nur noch der undankbare vierte Platz für Helen Langehanenberg, doch sie tröstete sich mit der Team-Medaille.

Janne Friederike Meyer

Janne Friederike Meyer

Pech hatten dagegen unsere Springreiter. Gleich am ersten Tag verweigerte Codex One unter Christian Ahlmann. Das Konzept der deutschen Mannschaft war gestört, andere blieben fehlerfrei. Deutschland raus nach Runde eins. Olympiasieger wird Großbritannien vor den Niederlanden und Saudi Arabien – der Überraschung des Turniers. Die deutschen Reiter bemühten sich um Schadensbegrenzung. Leider war das Glück weder an Marcus Ehnings noch an Janne Meyers Seite. Letztere entschied sich, ihren „Mops“ Lambrasco nicht mehr auf Championaten einzusetzen… er musste sich immer mehr anstrengen als andere Pferde, da so klein, er hätte genug für seine Reiterin getan. Gewinnerin der Spiele war aus deutscher Sicht MMB mit Bella Donna. Nicht, dass sie in Medaillennähe gekommen wäre, doch als zweitbeste unserer Reiter abzuschneiden, hätte ihr keiner zugetraut. Bella Donna – ein Pferd mit großer Zukunft!

Olympiasieger wird jedoch ein Anderer, der es verdient hat: Steve Guerdat mit Nino vor Gerco Schröder und London.

Ein junger Reiter begeistert bei der EM in Magna Racino. Maurice Tebbel vergoldete seine Junioren-Zeit standesgemäß. Auch Vater Rene war ja schon in diesem Alter erfolgreich.

September 2012

Es wird Herbst, Ruhe kehrt in Reiter Deutschland nach den Spielen ein.

Hannelore Brenner

Hannelore Brenner

Doch noch lange sind nicht alle Wettbewerbe vorbei! Die Paralympics begeistern Zuschauer und Reiter! Doppel-Gold gibt es für die famose Hannelore Brenner und Women of the World, die als das beste Paralympics Pferd aller Zeiten bezeichnet wird. Silber holt das deutsche Team, Silber und Bronze geht zweimal an Britta Näpel und Angelika Trabert. Man kann sich vor der Leistung dieser Reiter nur verneigen – und wenn man es mal ganz nüchtern sieht: Hanne Brenner war mit zweimal Gold und einmal Silber noch erfolgreicher als unser „Gold Michi“…

Uta Gräf veröffentlichte derweil mit „Feines Reiten auf motivierten Pferden“ ihr erstes Buch und einen echten Bestseller. Zahllose Reitsport- und vor allem Dressurbegeisterte erfreuen sich an dem Buch der Grand Prix Reiterin mit den glücklichsten Pferden.

Andreas Ostholts Olympiatraum war in diesem Jahr knapp geplatzt, obwohl er seinen Franco Jeas mit gerissenem Zügel einige Meter weit im Gelände von Aachen manövrierte und dabei die Riemen reparierte… Doch ein echter Schock war der Tod des Pferdes beim Turnier in Blenheim, wo er stürzte und einige Tage später eine schwere Absplitterung des Schultergelenks festgestellt wurde. Da ein schmerzfreies Leben nicht mehr möglich gewesen wäre, schläferte man den 12-jährigen ein. Ein harter Schlag für den Reiter, der zu den erfolgreichsten der letzten Jahre gehört hatte.

Gefreut haben dürfte sich Monica Theodorescu, als sie zur neuen Bundestrainerin Dressur ernannt wurde. „Ich fühle mich in meinem neuen Job sehr wohl – alles läuft gut. Es ist eine ganz spannende Aufgabe, Bundestrainerin zu sein. Mein Ziel ist Gold mit den deutschen Reiterin in Rio!“

Oktober 2012

Jung und MMB zeigten weiter überzeugende Leistungen – in Schenefeld, wo unser Michi wieder zum großen Sieger avanciert mit seiner Pferde-„Armada“ (Sam ist sogar zuhause) und Meredith mit ihrer Bella Donna mit Platz zwei in der Global Champions Tour in Wien. Dieses Turnier erscheint geschichtsträchtig, denn eine schönere Kulisse als vor dem Wiener Rathaus kann man sich wahrlich nicht vorstellen.

Beim Millionen Turnier in Rio wurde Cornet Obolensky, der zusammen mit Marco Kutscher in den letzten vier Jahren so erfolgreich gewesen war, aus dem Sport verabschiedet. Der 13-jährige Schimmelhengst soll nur noch in der Zucht eingesetzt werden… Schade, wir werden ihn alle vermissen!

Auch Le Bo von Carola Koppelmann, eines der erfolgreichsten Dressurpferde der letzten Jahre, ging in Rente – allerdings schon im stolzen Alter von 19 Jahren.

Und die deutsche Mannschaft um Michi Jung, Ingrid Klimke, Bettina Hoy und Julia Krajewski kann sich über den Sieg im letzten Nationenpreis der Saison in Boekelo freuen – so endete das Jahr der Vielseitigkeitsreiter wie es begonnen hatte… Und zwischendrin… Naja, da glitzerte es ganz besonders golden…

November 2012

Die Riders Tour entschied in diesem Jahr in München die für Portugal reitende und in Deutschland lebende Brasilianerin Luciana Diniz für sich! Überglücklich bedankte sie sich bei ihrem Pferd Lennox, der ihr all dies ermöglicht hätte. Zweiter wurde Marcus Ehning, auf Platz drei folgte als echte Überraschung Shooting-Star und Nachwuchsreiter David Will.

„Hannes“ dagegen würde nicht mehr in den Dressursport zurückkehren, erklärte Isabell Werth. Warum nicht heißt er im Viereck und war bis zu seinem Beckenbruch in diesem Jahr eines der erfolgreichsten deutschen Dressurpferde. Nun soll der 16-jährige noch eine lange und erfüllte Zeit auf der Weide genießen.

Jessica Werndl, ehemalige Europameisterin der Junioren und Jungen Reiter, und ihr Unee sind echte Shooting-Stars im Münchener Dressurviereck, als es sofort auf 79 Prozent geht. Von ihnen wird man mit Sicherheit noch viel zu hören bekommen…

In Bad Sooden-Allendorf in Hessen wurde als erster deutscher Gemeinde die Pferdesteuer beschlossen. Nicht nur Freizeitreiter wenden sich gegen solche Pläne in dieser und anderen Kommunen, auch die FN und zahlreiche Top-Reiter rufen zu Protesten und Unterschriften Aktionen auf.

Helen Langehanenberg und ihr Damon Hill krönten ihre Saison mit einem überzeugenden Doppelsieg beim German Masters in Stuttgart. Bei den Springreitern siegte der Franzose Kevin Staut bei Deutschlands berühmtesten Hallenturnier.

Beim Finale der Global Champions Tour in Abu Dhabi holte sich wie ein Jahr zuvor die in den Niederlanden lebende Australierin Edwina Tops-Alexander mit ihrem souveränen Itot de Chateau den großen Pott. Etwa einen Monat spätere sicherte sich das Paar obendrein den Weltcup in Genf. In Abu Dhabi freute sich jedoch die für die Ukraine startende Rosenheimerin Kathi Offel den Sieg im Großen Preis – der größte und bedeutendste Sieg ihrer Karriere!

Dezember 2012

Eine traurige Meldung erreichte uns aus dem Stall Klimke: Sleep Late verstarb mit nur 21 Jahren an einer chronischen Erkrankung. Ebenso verabschiedete sich sein ehemaliger Stallgefährte Bantry Bay nur wenige Stunden zuvor im Stall von Annette Wyrwoll im Alter von 28 Jahren.

Das Jahr geht zur Neige, wir schauen voraus auf 2013. Die EM im Springen und der Dressur wird in Herning/Dänemark stattfinden. Die Vielseitigkeitsreiter zieht es ins schwedische Malmö. Und dann warten natürlich Aachen, Wiesbaden, Balve, die Global Champions Tour und all die anderen großartigen Turniere, die weltweit stattfinden, auf Zuschauer. Über die freuen sich bestimmt auch unsere Top-Pferde und Reiter, von denen wir auch im kommenden Jahr wieder viele schöne Erfolge und Nachrichten hören dürfen.

will-reiten.de bedankt sich für ein überaus erfolgreiches Jahr, in dem wir dank euch Lesern unsere Seite besser machen und euch dafür immer mehr aktuelle Informationen und Hintergrundberichte liefern konnten. Wir hoffen, dass dieser Erfolg 2013 anhalten kann!!

VN:F [1.9.22_1171]

Wie gefällt Dir der Beitrag?

Bewertung: 10.0/10 ( 21 Stimmen abgegeben)



Verwandte Artikel:


Keine Tags

2777 Ansichten, 2 heute

  

Einen Kommentar verfassen

Blog Bewertungen

Durchschnittliche Blogbewertung:

9.5